Phukets Hotels, Resorts und Reiseservice
Startseite Über Uns Hotels Ausflüge Kontakt
 
Thailand Hotels
Tour Packages
Visitor Center
EN
CN
DE
RU

Geheimtipps

Es ist kaum verwunderlich, daβ in der heutigen hektischen Welt viele Menschen von einem perfekten, einsamen Strand träumen, wo keine Menschenseele anzutreffen ist. Die im Folgenden aufgeführten Inseln biten noch solch idyllische Abgeschiedenheit in einer traumhaften Umgebung mit feinem Sand und kristallklarem Wasser, gesäumt vom saftigem Grün des in seiner Ürsprünglichkeit erhaltenen Tropischen Regenwaldes.

Koh Ngai, Koh Kradan, Koh Muk, Trang – Nach Phuket, Phi Phi und Lanta sind diese drei Juwelen vor der Küste Trangs wahrscheinlich die bekanntesten Inseln der Andamanen See. Man hat die Auswahl zwischen mehreren Resorts, doch sie liegen weit genug auseinander und die Inseln sind auch groβ genug, um ausreichend Freiraum und private Strandabschnitte zu garantieren. Auf Koh Ngai gibt es auβerdem mehrere kleine Bungalows, doch man kann nie ganz sicher sein, ob sie jede Saison geöffnet haben oder nicht. Koh Ngai wird an der Westküste von beeindruckenden Kalksteinklippen gesäumt. Koh Muk hat die gröβte Einwohnerzahl, mit einem groβen Fischerdorf an der Nordküste und einer kleinen Siedlung an der Ostseite der Insel. Auf Koh Kradan dagegen sieht man auβerhalb der Resorts selten jemanden. Alle drei Inseln haben wunderschöne Strände mit fantastischen Korallenriffen.

Die drei Resorts auf Koh Ngai bleiben auch während der Monsunzeit geöffnet, aber bei rauher See kann es schwierig werden, hin zugelangen. Doch sollte man nicht vergessen, daβ das Wetter auch während der Monsunzeit etwa die Hälfte der Zeit sonnig und angenehm ist und dann auch das Meer ruhig bleibt.

Da diese Inseln nicht allzu weit von der Küste entfernt liegen, ist es nicht besonders schwierig, hin zugelangen. Man muβ nur den Weg von Trang Town nach Pak Meng finden, was relativ einfach ist, da es nur 40km entfernt liegt und der bekannteste Küstenhafen der Provinz ist. Von Pak Meng aus gibt es einen Minibus-Service für 30 Baht pro Person, der abfährt sobald der Bus voll ist. An dem groβen Pier in Pak Meng können auch Longtail- und manchmal auch Speedboote gemietet werden, die einen jederzeit zu jeder beliebigen Insel bringen. Für ein Longtailboot bezahlt man etwa 1,500 Baht für eine einfache Fahrt zu einer Insel oder rund 2,500 Baht für einen ganzen Tag, was sich besonders für Gruppen lohnt. In der Hochsaison gibt es um 9:30 Uhr eine Fährverbindung für 200 Baht pro Person.

Koh Poda, Krabi – Koh Poda ist die erste Insel vor der Küste Krabis in Phra Nang und ein beliebtes Ziel vieler Tagesausflüge. ,Krabi Villa’ bietet eine Anzahl komfortabler Bungalows. Sobald die Massen der Tagesbesucher zum Festland zurückkehren, verwandelt sich die Insel in ein herrliches, ruhiges Fleckchen.

Koh Bu Bu, Krabi – Bu Bu, eine kleine Insle mit einer Anlage von 12 Bungalows, liegt zwischen der Ostküste Koh Lantas und dem Festland. Sie offeriert einen ruhigen Aufenthalt für alle diejenigen, die Abgeschiedenheit suchen und im Liegestuhl ausspannen, ein biβchen schwimmen oder vielleicht einmal um die Insel wandern wollen (ungefähr eine Stunde). Die Bungalows können von Mitte Oktober bis Mitte April gemietet werden. Während der Regenzeit kann man auch auf der Insel bleiben, aber man sollte vorher anrufen und anfragen. Des weiteren muβ man sämtliche Essensvorräte sowie alles andere selber mitbringen, da die Küche in dieser Zeit ebenfalls geschlossen hat. Um nach Bu Bu zu gelangen, nimmt man am besten die Fähre von Koh Phi Phi oder Krabi Town aus nach Saladan auf Koh Lanta. Wenn man zuvor angerufen hat, wird man von einem Boot in Saladan abgeholt, das einen durch die Mangrovenlandschaft zwischen Lanta Noi und Lanta Yai hinüber nach Bu Bu bringt. Oder man geht von Saladan aus nach Old Lanta Town und dort zum Bu Bu House, das sich an der Hauptstraβe befindet. Dort wird man für Sie die Insel kontaktieren.

Koh Raya (Racha) Yai, Phuket – Die Insel, die dem Klischeebild eines tropischen Eilands am ehesten entspricht, ist wohl Koh Raya Yai, welche vor Phukets äuβerstem Südostzipfel gelegen ist. Sie bietet drei hervorragende Strände, dicht mit Kokospalmen bewachsenes Innenland und ein südseehaftes Flair. Die Szenerie erinnert stark an die Phi Phi Islands und so ist es nicht verwunderlich, daβ hier seit einigen Jahren immer mehr Touristen hinströmen. Manche, die die Insel von vor zehn Jahren her kennen, ist es heute schon viel zu touristisch geworden, aber eine solche Entwicklung war bei einer solch schönen Insel zu erwarten.

Auf Koh Raya Yai leben in der trockenen Jahreszeit etwa 120 Einheimische, zumeist moslemische Fischer. Während des Monsuns, wenn die Insel oft gänzlich von der Auβenwelt abgeschnitten ist, bleiben nur etwa 30 Einwohner zurück.

Bei der Ankunft auf Koh Raya Yai legen die Boote in der Regel am Hauptstrand an der Westküste an, wo sich auch ein paar Unterkünfte befinden. Von einem Felsen am Südende dieses Strandes ergibt sich ein hervorragender Ausblick über die malerische Insel und ihre insgesamt drei Strände. An einem klaren Tag kann man sogar bis zu den Phi Phi Islands sehen. An der Südostseite von Koh Raya Yai liegt die kleinere und unbewohnte Schwesterinsel Koh Raya Noi.

Koh Lon, Phuket – Diese Insel ist eine der nächsten zu Phuket und bietet mit einigen anderen Inseln zusammen dem Yachthafen in der Chalong Bay Schutz. Trotz ihrer Nähe ist sie erstaunlich ruhig und landschaftlich sehr schön mit einem kleinen doch komfortablen Resort. Man kann gut auf der Insel übernachten und tagsüber Ausflüge nach Phuket hinüber machen. Das Resort liegt versteckt zwischen Kokospalmen an Koh Lons geschützter Nordseite und ist daher bei jedem Wetter zugänglich. Der Ausblick von hier aus nach Phuket ist fantastisch.

Das Cruiser Island Resort hat ein Büro in einem Gebäude direkt vor dem Bootssteg Chalongs und bietet seinen Gästen eine regelmäβigen Boottransfer hinüber auf die Insel und zurück. Mittlerweile gibt es noch zusätzliche Resorts.

Koh Phra Thong (Golden Buddha Island), Phang Nga – Wer sich für Umweltbewuβtsein einsetzt, wird die neuen Entwicklungen auf dieser groβen, sich ein gutes Stück nördlich von Phuket vor der Küste befindlichen Insel, mögen. Das einzige Resort hier ist eigentlich eine Ansammlung von Privathäusern, die vermietet werden, während die Besitzer abwesend sind. Die Resortverwaltung appelliert an die Gäste, keine Wasserflaschen oder anderes Verpackungsmaterial mitzubringen, da es ihre Insel verschmutzt. Auf der Insel gibt es auch noch Familien, die vom Fischfang leben.

Longtailboote, die einen auf die Insel bringen, können am Koh Phra Thong Pier, etwa 7km nördlich von Kuraburi, von Phuket aus eine Fahrt von ca. 2,5 Stunden, gemietet werden.

Similan Islands, Phang Nga – Die faszinierenden türkisfarbenden Gewässer, die diese Kette von kleinen Inseln weit drauβen in der Andamanen See umgeben, haben das Gebiet zu einem der beliebtesten Ziele unter Tauchern werden lassen. An den beiden Hauptankerplätzen kann man oft Tauchboote sichten. Die wenigen Strände hier sind wunderschön, recht klein und für nicht Tauchbegeisterte gibt es kaum etwas zu tun. Wir empfehlen dieses Ziel deshalb vorallem Tauchern.

Für diejenigen, die eine Unterkunft an Land benötigen, hält der Nationalpark zwei Plätze mit einfachen Bungalows und Zelten bereit: Einen auf der Insel #4 und einen auf Insel #8. An thailändischen Nationalfeiertagen sind sie allerdings bevölkert von Studenten und die Strände werden dann nachts mit Lagerfeuern und Grillparties lebendig. Während der Monsunzeit sind die Inseln und damit auch die beiden Unterkünfte geschlossen.

Koh Yao Noi, Phang Nga – Diese Insel befindet sich mitten im Herzen der spektakulären Phang Nga Bay und gehört zu unseren Favoriten. Von jedem der vier hier gelegenen Resorts aus, kann man zahllose interessante Plätze per Boot erforschen, und es gibt auch viel auf der Insel selbst zu tun. Auch das Mitbringen einen Mountainbikes, um die kleinen Straβen und Pfade auf Koh Yao Noi zu erkunden, ist eine gute Idee.

Mitten auf der Insel liegt ein groβes Dorf, oder anders gesagt eine kleine Stadt, die eine Anbindung an den groβen Pier im Kanal hat, der die beiden Yao Inseln voneinander trennt. An der Westküste liegen Dörfer und Reisfelder, während der Osten mit Gummiplantagen bedeckt ist. Der Norden ist zwar zu rauh für die Besiedlung, doch trotzdem befinden sich hier einige hübsche kleine Buchten und Strände zwischen den für die Phang Nga Bucht typischen, hoch aufragenden Kalksteinklippen. Meist sind diese nur mit dem Boot zugänglich.

Passagierfähren verbinden Koh Yao Noi mit dem Bang Rong Pier im Nordosten Phukets. Täglich am späten Vormittag und ab und zu im Laufe des Tages verläβt eine Fähre Phuket. Am Hauptlandesteg der Insel kann man immer ein Motorrad, Taxi oder Tuk-Tuk finden, daβ einen gerne zu den Resorts bringt, die sich alle an der Ostküste befinden.

Neben vielen einfachen Bungalows und einigen First-Class Unterkünften hebt sich vorallem The Paradise Koh Yao von der Konkurrenz ab. Die 70 Studios und Villen dieser Luxusanlage am Nordostzipfel der Insel sind mit jedem Komfort ausgestattet. Einige der Villen haben eine Planschpool, während andere ein eigenes Jacuzzi haben. Phantastische Blicke auf die bizarren, vorgelagerten Kalksteinfelsen und vorzügliche Restauration mit Thai, Mediteraner und Italienischer Küche – alles was das Herz begehrt. Das Resort legt groβen Wert auf Harmonie mit der Natur.

Koh Yao Yai, Phang Nga – Als die gröβte Insel vor Phuket ist Koh Yao Yai zugleich auch die isolierteste mit nur spärlichen Unterkunftsmöglichkeiten in drei winzigen Resorts. Damit ist sie ein sehr ideales Ziel für Rucksacktouristen. Der gröβte Teil dieser langen Insel – Koh Yao Yai bedeutet auf Deutsch „Lange Insel“ – wurde in Gummibaumplantagen umgebaut. Mehrer Dörfer haben sich entlang der Küste angesiedelt, wobei die gröβten jeweils ganz am nördlichen bzw südlichen Ende zu finden sind. An Phukets Tien Sin Port laufen um 10 Uhr sowie um 14 Ihr Fähren aus, die Koh Yao Yais belebtesten Hafen und Landungssteg in einer groβen Bucht an der Westküste ansteuern. Von hier aus kann man Motorradtaxis nehmen, die einen über die Insel befördern.

Auf Grund der durch die Phang Nga Bucht bedingten geschützten Lage ist es einfach, während der Monsunzeit sowohl nach Koh Yao Yai als auch nach Koh Yao Noi zu gelangen. Die meisten Resorts bleiben das ganze Jahr über geöffnet.

 
©2004-2017 Asian Premier Holidays. All rights reserved.
74/90 Poonphon Night Plaza, Poonphon Road, Phuket 83000, Thailand
Tel.: (66-76) 246 260 | Fax: (66-76) 246 270 ,246 271